MotoEngineering

Der internationale Moto Engineering Wettbewerb wurde von der „Motorsport Engineering Society“ bereits vor der COvid-19 Pandemie gegründet und organisiert. Erstmal wurde er jedoch im Spätsom- mer 2021 ausgetragen.

Pandemiebedingt fande der erste Moto Engineering Wettbewerb mit den Top-Ten-Platzierungen aus dem diesjährigen MotoStudent Event statt.

Der Moto Engineering Wettbewerb ist ähnlich, wie das MotoStudent Event, aufgebaut. Es gibt einen Static-Teil, in dem jedes Team sein Projekt vor einer Jury präsentieren muss. Hinzu kommt noch eine schriftliche Ausarbeitung, welche das gesamte Projekt nochmals genauer beleuchtet.

Der zweite, größere Teil, ist der Dynamics-Teil. Hierbei werden dieselben Disziplinen, wie beim MotoStudent Wettbewerb, gefordert – der Bremstest aus 90 km/h, ein Geschicklichkeitsparkour und der Beschleunigungstest auf 100m und 200m.

Beim Moto Engineering Edition I nahmen aus organisato- rischen und pandemiebedingten Vorschriften lediglich die Top-Ten-Platzierungen des im Juli stattgefundenen Moto- Student Edition VI Events teil.

Die Teilnehmer waren unter anderem die Universitäten aus Modena, Bologna, Mailand, aber auch Universitäten aus Spanien, Ungarn und Polen waren dabei!